Verein: Linzer Museum für Geschichte der Zahnheilkunde und Zahntechnik

Über unser Museum

»Der Zahnschmerz ist der heftigste und grausamste aller Schmerzen, der nicht zum Tode führen«, schrieb der berühmte französische Chirurg und Barbier Ambroise Paré (1510–1590) um die Mitte des 16. Jahrhunderts.

Den Kampf gegen dieses Übel und vieles, vieles mehr aus der Welt der Zahnmedizin und Zahntechnik präsentiert eindrucksvoll das neu gestaltete »Zahnmuseum Linz« im Alten Rathaus am Hauptplatz in Linz.

Ausgestellt sind im Museum Exponate aus der Zeit um 1700 bis in die jüngste Vergangenheit. Die ältesten Exponate sind ein Zahnschlüssel wie er um 1730 gebräuchlich war und eine hölzerner »Baderstuhl« mit Nackenstütze, ein Vorläufer der später immer aufwendigeren Behandlungseinheiten. Aufgebaut in Nischen präsentiert die Sammlung komplette Ensembles von Behandlungseinheiten mit entsprechender Technik und Instrumentarium von der »Altwiener Nobelpraxis« um 1900 bis zum Kompaktbehandlungsplatz der Firma Siemens aus dem Jahr 1983. Dieser Behandlungsplatz stand bis 1997 im Programm und wurde mehr als 30.000mal verkauft. Das Zahnröntgen im Wandel der Zeit ist hier ebenso dokumentiert wie der Arbeitsplatz eines Zahntechnikers und Apparate der Zahntechnik, vom ersten Keramikbrennofen bis zum Computer für softwaregesteuerte Porzellaninlays aus dem Jahr 1985. Als kuriose Raritäten der Sammlung imponieren der Miswak, die traditionelle arabische Zahnbürste aus dem Zweig des Zahnbürstenbaums (Salvatora persica), dessen hoher Fluoridgehalt die Effizienz der Oralprophylaxe unterstützt und ein so genannter »Mastikator«, ein kleines Gerät zum Zerbröseln von hartem Brot. Vermischt mit Wasser, konnte so auch ein Zahnloser Brot zu sich nehmen. Videos über die Geschichte der Zahnheilkunde und verwandte Themen runden die einzigartige und mit viel Liebe zusammengetragene und präsentierte Schau rund um die historische Zahnmedizin und Dentalpraktiken ab. Eintritt frei.

Über den Verein

Der Verein wurde 1998 als Interessengemeinschaft für Geschichte der Zahnheilkunde in ÖO gegründet und hat sich der Erhaltung alter Apparaturen und Geräte aus dem zahnmedizinischen und zahntechnischen Bereich verschrieben, um dieselben in Ausstellungen und in einem eigens dafür eingerichteten Museum der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Mitglieder setzen sich aus den Berufszweigen Zahnärzte, Zahntechniker, Dentalindustrie und Dentalhandel zusammen und arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Präsident: Dr. med. univ. et med. dent. Rudolf Matheis, Linz
Vizepräsident: Gottfried Bachner, Linz,
1. Schriftführer: Dr. med. univ. et med. dent. Friedrich Wepner, Linz
2. Schriftführer: Dr. med. univ. et med. dent. Zoltan Reczey, Linz
Kassierin: Zahnarzt Elfriede Taglieber, Linz
Kustos: Dr. med. univ. et med. dent. Wilfried Wolkerstorfer, Linz

Kontaktadresse: OMR Dr. med. univ. et med. dent. Friedrich Wepner, Linz
Finanzierung: ausschließlich durch Spenden, unterstützende Mitglieder und Sponsoren
Kontonummer für Spenden: Hypo Landesbank, BLZ 54000, Kto: 272716
Sponsoringzahn an der Fassade € 100,-